google16090ba0e83545a4.html

 Liebe Leser, liebe Hundeliebhaber!

  1. Ihr grosser Wunsch ist ein Welpe?
  2. Es soll eine bestimmte Rasse sein?
  3. Der Welpe soll sofort einziehen ohne Wartezeit?
  4. Und ganz wichtig, der Welpe soll möglichst billig sein, denn Sie sehen nicht ein mehrere hundert oder gar über tausend Euro für einen kleinen Welpen zu zahlen?
  5. Sie möchten natürlich ein gesundes Tier?
  6. Sie würden sich selbst als tierlieb bezeichnen?

 

Wenn Sie die Fragen 1.-6. jetzt mit einem klaren "Ja" beantwortet haben, dann möchten wir Ihnen zeigen, dass die Fragen 5. und 6. nicht zu den restlichen Fragen passen können!

Einen gesunden Billigwelpen zu bekommen ist fast wie Lottospielen, denn die sogenannten Vermehrerhunde werden nicht auf Erbkrankheiten untersucht und Impfpässe sind sowieso gefälscht! Von hochwertigem Futter können diese armen Geschöpfe nur träumen. Kurz: Alles was Geld verschlingen würde, fällt bei diesen "Züchtern" weg! Deswegen wird auch in Massen "gezüchtet", eben vermehrt! Wenn da der ein oder andere stirbt, dann ist das mit einkalkuliert und nicht weiter schlimm.

Sie finden das liest sich sehr schlimm und brutal? Nein, es ist noch viel schlimmer! Diese "Zuchthunde" leben in ihrem eigenen Dreck, oft in kleinen Boxen! Auch Reinigungskräfte würden Geld kosten und Billigwelpen sollen einfach möglichst wenig Geld verbrauchen bei ihrer Produktion!

Wenn Muttertiere (oder Deckrüden) nicht mehr wie gewünscht funktionieren, dann werden sie halt entsorgt. Mit viel Glück landen sie bei engagierten Tierschützern und haben ab da eine Chance auf ein schönes Leben! Das erste Mal werden sie dann gutes Futter, tierärztliche Versorgung und liebevolle menschliche Zuwendungen erfahren.

Übrigens werden den Welpenkäufern natürlich diese Zustände nicht offenbart. Nein, denen wird "heile Welt" vorgespielt in irgendeiner Wohnung oder die Welpen werden direkt aus dem Kofferraum angeboten.

Wir hoffen sehr, dass spätestens jetzt jedem klar wird, dass wirklich tierliebe Menschen sich nie im Leben einen Billigwelpen zulegen würden! Denn jeder gekaufte Billigwelpe hält diese Verbrecher am Leben. Denn auch hier gilt: Die Nachfrage bestimmt das Angebot!

 

Mit freundlicher Genehmigung von dem Verein Retriever in Not e.V. (Liberty for Dogs) haben wir hier einen Link angehängt.Die Videos zeigen unseren Text in Bildern.

 

 

http://www.retriever-in-not.de/videos.html



Diese Fotos zeigen das, was wir im Text oben versucht haben in Worte zu fassen!
Das ist es, was jeder mit zu verantworten hat, der unbedingt einen Rassehundwelpen für ein paar Hundert Euro kauft! Auch wenn der gekaufte Welpe nicht direkt aus so einer Hölle stammt, stammen mit aller Wahrscheinlichkeit die Elterntiere aus solchen Verhältnissen!
Mit dem Kauf eines Billigwelpen hält man dieses unbeschreibliche Leid am Leben!
Die Fotos wurden freundlicherweise von den polnischen Tierschützern von
Pogotowie dla Zwierzat   zur Verfügung gestellt! Sie kämpfen mit Herzblut gegen solche Verbrecher!

 



Wenn es unbedingt ein Welpe sein soll, dann achten Sie bitte darauf:

  • Lassen Sie sich bitte unbedingt Zeit bei der Suche!!!
  • Schauen Sie sich verschiedene Züchter an, am besten, wenn gerade keine Welpen Vorort sind (dann behalten Sie einen klareren Kopf!) "Züchter" die ständig Welpen da haben sollten garnicht erst besucht werden!
  • Lassen Sie sich unbedingt anerkannte Gutachten von den Gesundheitsauswertungen der Zuchthunde zeigen (z.B. auf ED/HD/PL, Keilwirbel und Herzultraschall)
  • KEIN seriöser Züchter würde einen Welpen ohne Ahnentafel abgeben! Denn aus ihr kann man ersehen wer die Vorfahren waren und ob sie im schlimmsten Fall sehr eng miteinander verwandt waren. Und der Kaufpreis ändert sich nur um ca. 30 Euro, wenn keine Papiere mitgegeben werden!
  • Werden Sie misstrauisch und behalten Abstand, wenn der Züchter nur ungerne oder keine Fragen beantworten möchte!!!
  • Halten Sie unbedingt Abstand von "Züchtern" die einen Welpen sofort beim Erstkontakt verkaufen und mitgeben würden, denn das macht kein seriöser Züchter!
  • Das Muttertier muss immer Vorort! Lassen Sie sich nicht mit Ausreden abspeisen, dass das Muttertier gerade Gassi geführt wird!
  • Beenden Sie sofort den Besuch, wenn die vorhandenen Hunde ungepflegt, evtl. sogar unterernährt und verdreckt sind!!! Informieren Sie bei solchen Zuständen bitte auch das örtliche Veterinäramt!
  • Wenn der "Züchter" nicht besucht werden möchte und den Welpen sogar liefern möchte, nehmen Sie bitte sofort Abstand!!! Das gleiche gilt für Übergaben auf irgendwelchen Parkplätzen oder Raststätten! Das können keine seriösen Züchter sein!
  • Die vorhandenen Hunde sollten offen, fröhlich und nicht ängstlich sein!
  • Fragen Sie genau nach, was die Welpen, bis zur Abgabe, bei dem Züchter kennenlernen (wie z.B. andere Tiere, Menschen, Alltagsgeräusche, Autofahren(!), Tierarztbesuche, erste Ausflüge...)
  • Ein üblicher Welpenpreis aus einer seriösen Zucht beträgt ca. 1500 Euro (eben aus einer Zucht in dem die vorher genannten Punkte auch wirklich erfüllt werden!!!)
  • Und speziell bei Bulldoggen: Schauen Sie sich die Elterntiere kritisch an! Sie sollten keine gedrungenen Körper mit einer sehr kurzen Rückenlinie haben, auch oder gerade die Nase muss gut ausgeprägt sein (besonders gut erkennbar in der Profilansicht!), die Nasenlöcher sollten gross und auch gut erkennbar sein! ​WICHTIG!:​ Welpen wachsen noch, auch die Atemwege wachsen, d.h. man kann erst beurteilen, ob die Tiere wirklich freiatmend sind, wenn sie ausgewachsen sind! Die beliebte Aussage ​"Unsere Welpen sind freiatmend" ist also nur eine Vermutung und keine Garantie! Atmen die vorherigen Generationen geräuschlos, tun es die nachfolgenden so gut wie immer! Und bitte bedenken Sie: Ständig röchelnde Hunde sind nicht normal und schon garnicht süss!

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!